Wie finde ich den richtigen Züchter ??
 
Anbei für Sie eine Auswahl an Kriterien nach denen Sie sich richten können, wenn Sie auf der Suche nach einem Maine Coon Züchter sind :
 
Zu den Babys : Sie sollten sich bewusst machen, dass auch bei seriösen Züchtern ganz unterschiedliche Dinge im Kaufpreis der Babys enthalten sein können. zB. eine Maine Coon um 900 Euro kann weniger Impfungen haben als eine um 600 Euro ! Fragen Sie daher nach !
Mind. müssen die ersten zwei Katzenseuche/schnupfen Impfungen dabei sein. Bei einigen Züchtern sind auch die 2 Leukoseimpfungen dabei. Tollwut ist lediglich nötig wenn die Katze ins Ausland zieht. Der EU Heimtierpass ( EU Impfpass ) ist eigentlich nicht nötig ( ein normaler Impfpass tuts genauso), sofern Sie nicht vorhaben mit der Katze in den Urlaub zu fahren, denn dieser spezielle Impfpass wird nur für den Grenzübertritt benötigt. Er kostet in Österreich 15 Euro zusätzlich. Haben die Babys einen Microchip ? Bekommen Sie die Babys vielleicht sogar schon kastriert ? ( dann ist natürlich der Preis etwas höher, dafür fällt die Kastration für Sie später weg und auch der ganze Stress dieser OP )
Bekommen Sie für ihr Baby das gewohnte Futter mit auf den Weg ?
Alle Babys sollten NUR mit Papieren und Vertrag abgegeben werden.
 
Der Züchter ihrer Wahl sollte Sie ausführlich beraten können - zum Thema Pflege, Futter, andere Haustiere, Gesundheit, Haltung alleine oder mit anderen Katzen, zum Thema Freigehege und Wohnung katzensicher gestalten ...
Sie sollten ihrem Züchter Löcher in den Bauch fragen ! Der Züchter sollte seine Katzen genau kennen und Ihnen über die Eltern der Babys, sowie die Babys einiges erzählen können. Viele Züchter machen für die Käufer der Babys auch kleine "Infoblätter" wo sie interessante Tips und Tricks für die neuen Eltern aufgeschrieben haben. Manche Züchter geben Ihnen sogar die gesamten Babyfotos mit, auf denen Sie ihr Maine Coon Baby vom ersten Tag an wachsen sehen können .... etc.
 Einem seriösen Züchter ist es auch nicht egal wohin seine Babys kommen und er wird Sie als neue Eltern auch einige Dinge fragen bzw. Sie kennenlernen wollen.
 
Der Züchterhaushalt sollte angemessen sauber sein. Einen gewissen "Geruch" bei potenten bzw. markierenden Katern etc... kann man eigentlich kaum vermeiden, aber es sollte trotzdem nicht stinken wie im Saustall. Und so aussehen sollte es auch auf keinen Fall. Hygiene ist wichtig und gerade Katzen sind sehr saubere Tiere, die ein total verdrecktes Katzenklo einfach anwidert. Die Katzen sollten auf jeden Fall genug Platz haben ( in der Familie mitleben dürfen ) und es sollten ausreichend Kratzbäume, Katzenklos, Katzenspielzeug, Futter etc. vorhanden sein. Die Katzen sollten keinesfalls einen kranken oder vernachlässigten Eindruck machen - beim Streicheln sollten sie nicht entdecken müssen, dass die ganze Katze ein Filzknäuel ist, weil sie nie frisiert wurde oder ähnliches. Das Fell sollte schön und nicht struppig/matt sein, die Augen klar und nicht verpickt oder rinnend. Verpickte, schnupfige Nasen sollten sich auch keine finden lassen, genausowenig wie vom Durchfall verklebte Hinterteile.... Selbstverständlich kann auch eine Rassekatze mal krank werden, deswegen ist der Züchter ja noch lange kein schlechter Züchter, aber es sollten keine offensichtlich kranken Tiere abgegeben werden und der Züchter sollte bemüht sein, sich zu kümmern, dass seine Lieblinge so schnell wie möglich wieder gesund werden.
Lassen Sie sich nicht sagen, "bei einer Katzenzucht ist das normal" wenn Sie bei dem Züchter auf Besuch sind und den Eindruck haben, dass die Tiere nicht gut gehalten/versorgt bzw. nicht liebevoll gehalten werden. Katzenzucht ist kein "Geschäft" und die Katze sollte vor allem anderen im Mittelpunkt stehen. Wenn sich Ihnen der Eindruck aufdrängt, dass der Züchter NUR ein "Geschäft" machen will und ihm alles andere völlig wurscht ist, dann sind Sie bestimmt an der falschen Adresse. Lassen Sie auch ihren "Bauch" entscheiden, wenn Sie sich mit/bei dem Züchter einfach nicht wohlfühlen, dann geben Sie diesem Gefühl nach, dann soll es einfach nicht sein. Bedenken Sie, dass sich in der Aufzucht der Babys widerspiegelt wie wichtig dem Züchter seine Katzen sind, oder eben auch nicht ! Sie möchten ja ein Katzenbaby haben, das den bestmöglichsten Start ins Leben hatte, verhätschelt und umsorgt und geliebt aufgewachsen ist, bis es zu Ihnen ziehen kann.
 
Sehr wichtig ist auch, dass der Züchter zumindest über die Themen HD ( Hüftdysplasie - ein Hüftleiden ) und HCM ( Hypertrophe Cardiomyopathie - eine Herzkrankheit ) bescheid weiß, Ihnen diese Erbkrankheiten erklären kann und auch die Gesundheitsuntersuchungen der Elterntiere zeigen kann. ( einige Züchter geben den neuen Besitzern diese Untersuchungsatteste in Kopie mit ) Die Vorsorgeuntersuchungen sind keine Garantien, dass ihre Maine Coon niemals krank wird. Aber gerade bei den Erbkrankheiten ist es natürlich so, dass das Risiko um ein vielfaches steigt, dass ein erkranktes Elterntier, die Krankheit an ein Baby weitergibt. Daher sollte der Züchter bevor die Babys auf die Welt kommen die Elterntiere untersuchen lassen um auszuschließen, dass ein Elternteil eventuell bereits an einer erblichen Krankheit erkrankt ist.
 
Zwischen Ihnen und dem Katzenbaby, das sie sich ausgesucht haben, sollte die Chemie stimmen. Damit ist jetzt nicht gemeint, dass das Baby gleich schnurrend auf ihrem Schoß sitzen muss. Nicht jedes Katzenbaby mag gleich auf Anhieb jeden "Fremden" ! Es geht mehr um die Liebe auf den ersten Blick, wenn das nicht passt, wenn Sie nicht überzeugt und glücklich mit Sternchen in den Augen sagen können "das ist mein zukünftiges Baby" - dann soll es manchmal einfach nicht sein. Sie werden diese Katze viele Jahre als ihren Freund bei sich haben und so eine Entscheidung sollte man nicht leichtfertig fällen.
 
Der richtige Züchter ist derjenige, bei dem sie sich gut aufgehoben fühlen. Wo Sie ihr Traumkätzchen gefunden haben und in ihren Augen einfach alles so stimmt, wie sie sich das Wünschen, bzw. wie Sie es auch als optimal empfinden !
 
Wenn Sie auf der Suche nach einer Maine Coon sind und es nicht unbedingt ein Baby sein muss, empfehle ich Ihnen die Maine Coon Hilfe zu kontaktieren !!!!! ( ist zwar eine Seite aus Deutschland, hier werden aber auch Katzen aus bzw. nach Österreich vermittelt ! )
http://www.maine-coon-hilfe.de/
 

 

Was ist "unseriös" ??
Bietet Ihnen der Züchter Babys mit und ohne Papiere an ? Dann hält er sich nicht an die Vorschriften seines Vereins und irgendwas geht nicht mit rechten Dingen zu. Die Papiere eines Katzenbabys kosten lediglich ca. 20-25 Euro ! Jeder Züchter ist verpflichtet alle seine Babys zu melden. Es wird dadurch vom Verein kontrolliert wie oft die Kätzinnen Babys bekommen und ob Sie sich auch zwischen den Geburten/Aufzucht erholen konnten....  Hinterfragen Sie woran es liegt, dass der Züchter auch Babys ohne Papiere vergibt ! Mir sind Fälle bekannt bei denen Babys als "tot" gemeldet wurden oder ganze Würfe verschwiegen wurden, um diese "unter der Hand" verkaufen zu können. Bzw. damit es keine Probleme mit dem Verein gibt, wenn Kätzinnen viel zu oft Babys bekommen ...

Ist die Haltung der Katzen nicht ok ? Ist es dreckig und stinkt, oder muss der Kater im Keller sein Dasein fristen, weil er markiert ? Sind die Tiere ungepfelgt, oder sehen krank bzw. vernachlässigt aus ? Hat der Züchter viel zu viele Katzen auf zu engem Raum ? Bzw. haben Sie den Eindruck, dass der Züchter sich bei so vielen großen und kleinen Katzen gar nicht mehr "wirklich" um alle kümmern kann ? Wie oft bekommen die Kätzinnen des Züchters Babys - fast alle Vereine schreiben mittlerweile vor, dass zwischen 2 Geburten mind. 6 Monate liegen müssen und Kätzinnen nicht mehr als 3 Würfe in 2 Jahren haben dürfen.

Gibt Ihnen der Züchter die Babys günstig mit 7ben Wochen ? Schon alleine vom Verein her, wäre das gegen die Vorschriften, da jeder mir bekannte Verein ein mind. Alter von 12 Wochen und auch die ersten Impfungen vorschreibt. Die Babys müssen erst richtig sozialisiert werden und brauchen ihre Zeit um wirklich selbständig zu werden und alles nötige von der Mama zu lernen. Man sollte, daher nie die Babys in diesem viel zu jungen Alter den Müttern entreißen, das ist sicherlich NICHT gut für die Entwicklung des Babys. Freilich - viele hätten ihre Maine Coon gern so jung wie möglich, weil sie dann noch so klein und schnuckelig ist. BITTE denken Sie daran, Maine Coons sind zwar schon in jungem Alter ziemlich groß, aber geistig sind sie trotzdem noch minikleine Babys. Als Züchter kann man zusehen - Anfangs wird alles im "Rudel" gemacht und mit der Zeit entwickeln sich lauter kleine selb- eigenständige Schnurrer/Persönlichkeiten und diese Zeit der Entwicklung brauchen die Katzen.
Lassen Sie also Ihrer Maine Coon auf jeden Fall die Zeit die sie braucht um soweit zu sein, von zu Hause auszuziehen bzw. sich von seiner Mutter zu trennen !
Dazu kommt, dass mit 7ben Wochen noch überhaupt keine tierärztliche Versorgung/Untersuchung stattgefunden hat - keine Impfungen etc.. Bedenken Sie, dass dann sämtliche Untersuchungen, Tests, Impfungen, Chip, Entwurmen usw. noch alles auf Sie zukommt. Selbst wenn Ihnen unseriöserweise ein Maine Coon Baby schon mit 7ben Wochen angeboten wird und dann womöglich noch zu einem Preis von mehreren 100 Euros, dann sollten sie wirklich wirklich die Finger davon lassen - zum Wohle des Kätzchens, das seine Zeit zur Entwicklung braucht, zum Wohle ihrer Nerven ( denn Sie werden für die weitere "Aufzucht" und "Erziehung" des 7ben Wochen alten Babys noch seeehr viel Zeit brauchen, das geht nicht schnell mal nebenbei... ) und zum Wohle ihres Geldbeutels, denn da kommen noch viele viele Ausgaben auf Sie zu und im Endeffekt kommts finanziell fast immer mindestens aufs selbe raus, wenn Sie ihre Coony mit 14-15 Wochen und allen Untersuchungen etc... vom seriösen Züchter geholt hätten.

  Möchte der Züchter nicht, dass sie ihn zu Hause besuchen ? Dürfen Sie nicht alle Tiere des Züchters sehen bzw. dürfen Sie nur ganz wenige best. Räume betreten in denen die "verkäuflichen" Tiere sind ? Dann würden bei mir schon sämtliche Alarmglocken läuten - fragen Sie sich bzw. fragen Sie den Züchter : Warum ? Was gibt es zu verheimlichen / zu verstecken ? Werden dort etwa irgendwo kranke,vernachlässigte,eingesperrte ... Katzen versteckt ? Siehts in den anderen Räumen erbarmungswürdig dreckig aus ? "Hortet" der unseriöse Züchter dort etwa viele viele weitere Katzen ? Hält der Züchter ev. dort Katzen in Käfigen ???

Auch unter Katzenzüchtern gibt es immer mal schwarze Schafe und man sollte bitte solche Leute nicht unterstützen und den Vereinen und dem zuständigen Amtstierarzt melden, wenn man sowas sieht/erlebt ! Ganz wichtig - Augen auf beim Katzenkauf !
Die armen Katzen können sich nämlich nicht wehren !!

Zum Thema "schwarze Schafe" unter den Züchtern lesen hier mehr :

http://www.buffys-tagebuch.ch.vu/