Gesundheit und Zucht !

 

Katzenzucht ist ein sehr aufwendiges Hobby. Es reicht nicht, sich nur mit den "Äußerlichkeiten" zu beschäftigen. Schönheit ist nicht alles. Es ist vor allem auch wichtig sich Gedanken zum Thema Gesundheit der eigenen Katzen und Gesundheit der Rasse zu machen und diese Überlegungen sollte man unbedingt als Hauptaugenmerk in sein Zuchtprogramm einfließen lassen. Gerade die Themen Erbkrankheiten und "Inzucht" zusammen mit genauer Stammbaumanalyse sind extrem wichtig.
 
Als Züchter ist jeder von uns mit dafür verantwortlich wohin sich eine Rasse entwickelt. Wir sind diejenigen, die eine möglichst sinnvolle "Auslese" machen müssen, um nur mit den "besten" Katzen dieser Rasse weiterzuzüchten. Man stellt ein sinnvolles Zuchtprogramm zusammen und soll damit die Rasse verbessern. "Schwächen" sollte man versuchen "wegzuzüchten". Das ist keine Arbeit auf 2 Generationen, sondern dafür ist wirklich jahrelange züchterische Arbeit nötig und das Ganze ist ein sehr schwieriges und komplexes Thema. Katzen sind Lebewesen und so kann man selbst mit einer sehr engagierten Zuchtplanung nicht alles vorhersehen, noch sicher sein, dass alles so wird, wie man es sich vorstellt. Es gibt keine Garantien und manchmal kommt alles ganz anders als man es geplant hat.
Aber man muss sich als Züchter bewusst überlegen was man tut und sein Bestes geben für eine gesunde Rasse und viele gesunde Babys.
 
Gesundheitsvorsorge und Gesundheitstests sind sicherlich der wichtigste Punkt.
Wir möchten euch hier ein paar Hintergrundinformationen geben, um zu zeigen,
was man ( unter anderem !! ) als Züchter so alles macht und wissen muss,
um eine sinnvolle Zuchtplanung machen zu können,
damit man sich beruhigt auf seine Cooniebabys freuen kann :
 
Erst mal ist es wichtig genau bescheid zu wissen wie "gesund" denn die eigenen Katzen wirklich sind, bevor man die Katzen überhaupt Babys bekommen lässt. Man soll sich nämlich nicht irren, nur weil eine junge Katze äußerlich völlig gesund erscheint, heißt das noch lange nicht, dass sie "innerlich" auch völlig gesund ist. Wie ich das jetzt meine ?
 
Es gibt eine Reihe Erb(!!)krankheiten die sich erst mit zunehmendem Alter schleichend entwickeln bzw. mit freien Auge nicht sichtbar sind und der Katze meist erst in späterem Alter Probleme bereiten, oder sogar zu einem frühen Tod führen können. Jedoch können solche Krankheiten oft auch schon im Vorfeld von einem spezialisierten Tierarzt ( der auch die nötigen Geräte, Weiterbildung zu dem Thema und Erfahrung aufweist ) diagnostiziert werden. Und dann kann man erstens die Katzen noch rechtzeitig behandeln und ihnen noch ein langes Katzenleben sichern ( Früherkennung ) und zweitens kann man die Katzen dann gleich aus der Zucht ausschließen, bevor man erst im nachhinein, nach jahrelanger Zucht draufkommt, dass die Katze ihren vielen Kindern diese Krankheit vererbt hat.
 
So lassen wir beispielsweise bereits vor den ersten Babys unserer Zuchtkatzen eine Grunduntersuchung machen, die danach ca. jährlich wiederholt wird.
 
Die bei den Coonies sicherlich wichtigsten Erbkrankheiten sind HCM ( Hypertrophe Cardiomyopathie ) und HD ( Hüftdysplasie ). Weitere sind beispielsweise PKD ( Polyzystische Nierenerkrankung ) , SMA ( Spinale Muskelathropie Zusatzinfo ) und
PL ( Patella Luxation ).
Infos zu diesen Krankheiten finden sich ausreichend im Internet ... wir schreiben hier jetzt keine wissenschaftlichen Abhandlungen zu diesen Themen, das würde den Rahmen sprengen und einfach zu lange werden.
 
Wir möchten euch mit diesen Zeilen nicht nervös machen. Maine Coons sind keineswegs eine kranke Rasse, wo man damit rechnen muss, dass ihre Coonie irgendeine der genannten Krankheiten hat. Alle diese Krankheiten kann JEDE Katze haben. Mit JEDE meine ich auch ganz normale Hauskatzen. Erbkrankheiten sind keineswegs nur Rassekatzen vorbehalten. Angst möchten wir niemandem machen, vielmehr geht es uns um Aufklärung und Beratung.
 
Für Züchter ist es unumgänglich seine Zuchtkatzen auf diverse Dinge hin untersuchen zu lassen. Nicht nur die Erbkrankheiten, auch Dinge wie die Blutgruppe etc....... um viele vermeidbare Probleme gleich im Vorfeld auszuschließen.
 
Manche Tests geben dem Züchter nämlich auch Auskunft, ob seine Katze eine Erbkrankheit TRÄGT, aber selbst nicht hat. Nur wenn man ohne es zu wissen, zwei Katzen verpaart die beide diese Erbkrankheit tragen ( beide aber pumperlgesund sind ) dann bekommt man von zwei gesunden Eltern kranke Babys. Hätte man vorher ein paar Tests gemacht, hätte dies verhindert werden können.

Es gibt jetzt Gott sei Dank ( oder besser, der Forschung sei Dank ) immer mehr Gen-Tests, wo mittels DNA Probe ( Blut oder Speichel ) schon als Baby festgestellt werden kann, ob eine Katze einmal eine Krankheit bekommt, oder trägt und somit vererben kann oder nicht.

Oder Blutgruppen ... ein ganz einfacher Test und man weiß ob die Blutgruppen der Eltern "verträglich" sind, oder nicht. Aufgrund von Blutgruppenunverträglichkeit sind leider Gottes schon viele Babys unsinnigerweise gestorben.

Man sieht : Unwissenheit kann schlimme Folgen haben !!!!!!! Und ich als Züchter möchte nicht dafür verantwortlich sein, dass ein paar meiner Katzenkinder krank sind / oder sterben, nur weil ich ein paar Tests nicht habe machen lassen. Wir reden hier von Lebewesen und mit Leben sollte man niemals leichtsinnig umgehen.
Natürlich sind diese Tests kein Allheilmittel, man kann nicht alles vorhersehen und nicht alles testen lassen.
Aber ein Züchter sollte seine Katzen periodisch ( ca. jährlich bis zweijährlich ) wirklich gut durchchecken lassen, um sofort bei auftreten einer Krankheit reagieren zu können.

 
Ein Züchter der diese Tests machen lässt, wird dem Kittenkäufer sicherlich gerne Auskunft über diese Dinge geben und gibt im üblichen auch Kopien der Atteste der Elterntiere dem neuen Besitzer mit. Auf jeden Fall sollte man sich als Interessent an einem Katzenbaby genau informieren und nur Zuchten unterstützen die auch wirklich sinnvoll züchten und nicht "planlos bzw. unwissend" vorgehen.
 
Unser Grund-Testprogramm sieht folgendermaßen aus :
Wir lassen jede Zuchtkatze vor dem ersten Zuchteinsatz auf HCM schallen, sowie die Blutgruppe bestimmen, den HCM DNA Test machen, PKD schallen und ein Hüftröntgen machen. Das Hüftröntgen schicken wir nach Amerika zur
OFA für die Auswertung.
Danach lassen wir ca. jährlich bis 1,5 jährlich einen neuen HCM Schall machen. Im Alter von 2 Jahren lassen wir auch nochmals ein Hüftröntgen machen, denn unter 2 Jahren bekommen Katzen erst eine vorläufige Beurteilung der Hüften ( preliminary ) und erst ab 2 Jahren wird die endgültige Bewertung gemacht. Ab einem Alter von 5 Jahren lassen wir unsere Katzen nur noch alle 2 Jahre HCM schallen bis sie 9/10 Jahre alt sind.
Weitere Untersuchungen und Tests ( wie SMA DNA Test, PL, Bluttests, Parasiten, etc ... ) lassen wir je nach Bedarf machen.
 
Tests unserer Katzen ( Stand März 2009 ) :
 
Mysti Isles Shadeaux : geboren 13.4.2004
HCM Ultraschall : HCM unauffällig ( März 2009 )
HCM DNA : HCM ( MYBPC3 Mutation ) frei ( Februar 2006 )
HD Röntgen : OFA Bewertung GOOD ( Juli 2006 )
PKD Ultraschall : PKD frei ( April 2005,März 2009 )
SMA DNA : SMA frei, kein Trägertier ( Oktober 2005 )
Blutgruppe : A
 
Coonbitzky Pegasus : geboren 27.7.2007
HCM Ultraschall : HCM unauffällig ( Oktober 2008 )
HCM DNA : HCM ( MYBPC3 Mutation ) frei ( Jänner 2008 )
HD Röntgen : OFA Bewertung preliminary MILD ( Oktober 2008 )
PKD Ultraschall : PKD frei ( Oktober 2008 )
SMA DNA : SMA kein Test
Blutgruppe : kein Test
 
Woodwitchs Lady Igraine : geboren 10.3.2002
HCM Ultraschall : HCM unauffällig ( Oktober 2007 )
HCM DNA : HCM ( MYBPC3 Mutation ) frei ( Februar 2006 )
HD Röntgen : OFA Bewertung FAIR ( September 2004 )
PKD Ultraschall : PKD frei ( August 2004 )
SMA DNA : SMA frei, kein Trägertier ( Oktober 2005 )
Blutgruppe : A
 
Pantheracoons Night Fever : geboren 28.06.2008
HCM Ultraschall : HCM unauffällig ( März 2009 )
HCM DNA : HCM ( MYBPC3 Mutation ) frei ( beide Eltern frei )
HD Röntgen : OFA Bewertung preliminary - demnächst
PKD Ultraschall :  PKD frei ( März 2009 )
SMA DNA : SMA frei, kein Trägertier ( beide Eltern frei )
Blutgruppe : kein Test ( beide Eltern A )
 
Pantheracoons Trinity : geboren 3.10.2006
HCM Ultraschall : HCM unauffällig ( Oktober 2007 )
HCM DNA : HCM ( MYBPC3 Mutation ) frei ( beide Eltern frei )
HD Röntgen : OFA Bewertung preliminary GOOD ( Oktober 2007 )
PKD Ultraschall : beide Eltern PKD frei
SMA DNA : SMA frei, kein Trägertier ( beide Eltern frei )
Blutgruppe : kein Test ( beide Eltern A )
 
Pantheracoons Pure Passion : geboren 24.5.2006
HCM Ultraschall : HCM unauffällig ( März 2009 )
HCM DNA : HCM ( MYBPC3 Mutation ) frei ( beide Eltern frei )
HD Röntgen : OFA Bewertung preliminary GOOD ( April 2007 )
PKD Ultraschall : PKD frei ( März 2009 )
SMA DNA : SMA frei, kein Trägertier ( beide Eltern frei )
Blutgruppe : kein Test ( beide Eltern A )
 
Pantheracoons Jacky O / Jacky O. the Tiny Sphinx : geboren 2.8.2003
HCM Ultraschall : HCM unauffällig ( März 2009 )
HCM DNA : HCM ( MYBPC3 Mutation ) frei ( Februar 2006 )
HD Röntgen : OFA Bewertung GOOD ( Jänner 2006 )
PKD Ultraschall : PKD frei ( März 2004, März 2009 )
SMA DNA : SMA frei, kein Trägertier ( Oktober 2005 )
Blutgruppe : A
 
Mainewalk Galactica : geboren 27.4.2004
HCM Ultraschall : HCM unauffällig ( Juni 2007 )
HCM DNA : HCM ( MYBPC3 Mutation ) frei ( März 2006 )
HD Röntgen : OFA Bewertung OFA Bewertung Preliminary GOOD ( April 2005 )
PKD Ultraschall : PKD frei ( April 2005 )
SMA DNA : SMA frei, kein Trägertier ( Oktober 2005 )
Blutgruppe : A
 
Woodwitchs Utah Tequilla : geboren 29.9.2000
HCM Ultraschall : HCM unauffällig ( Jänner 2006 )
HCM DNA : HCM ( MYBPC3 Mutation ) frei ( März 2006 )
HD Röntgen : OFA Bewertung GOOD ( November 2003 )
PKD Ultraschall : PKD frei ( August 2004 )
SMA DNA : kein Test
Blutgruppe : AB
 
Woodwitchs Little Princess : geboren 5.9.1999
HCM Ultraschall : HCM unauffällig ( Oktober 2008 )
HCM DNA : HCM ( MYBPC3 Mutation ) frei ( März 2006 )
HD Röntgen : OFA Bewertung GOOD ( September 2004 )
PKD Ultraschall : PKD frei ( August 2004 )
SMA DNA : kein Test
Blutgruppe : A
 
McNalas Unique :
HCM Ultraschall : HCM unauffällig ( März 2004 )
HCM DNA : kein Test
HD Röntgen : OFA Bewertung einseitig milde HD ( April 2004 )
PKD Ultraschall : PKD frei ( März 2004 )
SMA DNA : SMA frei, kein Trägertier ( Oktober 2005 )
Blutgruppe : A
 
Woodwitchs Vulkan :
HCM Ultraschall : HCM unauffällig ( Pathologiebefund April 2004  )
HCM DNA : kein Test
HD Röntgen : OFA Bewertung GOOD ( September 2003 )
PKD Ultraschall : PKD frei ( Pathologiebefund April 2004 )
SMA DNA : kein Test
Blutgruppe : A